European Waldorf Doll Seminar 2018 …

… oder die größte Puppenparty des Jahres
… oder das Woodstock der Puppenmacher

… or the greatest doll party of the year
… or the woodstock of doll makers

… wie es zwei andere Teilnehmerinnen beschrieben 🙂

… like two other participants described it 🙂

 

Ich hatte meine Teilnahme an diesem Seminar seit über einem Jahr geplant, gebucht und vorbereitet und habe mir erstmal in der Aufregung die falsche Abfahrtszeit meines Zuges gemerkt …
Als ich auf mein Ticket sah – noch zuhause und nicht fertiggepackt – stellte ich mit Entsetzen fest, dass mein Zug in 5 Minuten losfahren würde. Ohne mich.
Ich musste also erneut ein Ticket nach Apeldoorn buchen (natürlich kostete das ca. 5x so viel wie das Ursprüngliche …) und kam erst um 21:15 Uhr an der Bushaltestelle „Kleine Kolonieweg“ an. Hier irgendwo in der Nähe sollte das Hotel Mennorode sein, wo das Seminar stattfand und ich ein Zimmer gebucht hatte …

I had planned, booked and organized my participation at this seminar for over a year and yet I missed my train because I remembered a wrong departure time …
So I had to buy another ticket (approx. 5x more expensive) and got out the bus at 21:15h. Then I still had to walk 15 minutes to get to the Hotel Mennorode where everything would take place …

Eine Straße (noch vom restlichen Tageslicht beleuchtet …) durch den Wald. Irgendwo am Ende – so hoffe ich – liegt das Hotel.

The street (still lit by the fading daylight …) through the forest. Somewhere at the end of it – I hope – there is the hotel.

 

Zum Glück kam ich gerade noch rechtzeitig vor Anbruch der Dunkelheit an und bezog an diesem Abend nur noch mein Zimmer und legte mich schlafen.

Fortunately I arrived just in time before it was getting dark. This evening all I did was walk to my room and sleep in it.

 

Am nächsten Tag startete das Seminar pünktlich um 9 Uhr und ich meinen ersten Workshop bei Agnieszka Nowak von Lalinda. In den nächsten anderthalb Tagen würde sie mit uns 8 Frauen ein Mini Baby nähen.
Obwohl sie nur 20cm „groß“ ist, ist das Anfertigen einer solchen Puppe auch bloß unwesentlich schneller als das Anfertigen einer größeren Puppe. Wir haben deshalb – genau wie die meisten anderen – auch abends und in den Pausen noch weiter gefilzt, genäht, gestickt.
Und wie die meisten anderen Tutorinnen auch, war Agnieszka auch noch weit über die eigentliche Kurszeit für uns ansprechbar und zeigte mir z.B. noch abends um halb 10, wie ich Beine mit einem versteckten Knopfgelenk annähen kann.

On the next day the workshops started at 9h and I started my first workshop with Agnieska Nowak from Lalinda. In the next 3 sessions she would show us 8 women how to make a mini baby doll.
Even though it is just 20cm  (8 inch) „tall“, making such a doll is almost the same work as making a bigger one. That is why we – like almost all the others – still felted, sewed and embroidered in the evenings or between workshops.
And like the other tutors Agnieszka helped us even after official workhop hours were over. On saturday evening at half past 9 she showed me very patiently how to sew on the legs with hidden button joints.
Thank you so much, Agnieszka!

Das Baby sollte ein Geschenk für meine Kinder sein und eigentlich hatte ich vor, es wirklich komplett fertigzustellen, bevor ich zu Hause ankam. Leider hat das Garn für die Haare nicht gereicht, so dass ich zuhause doch noch etwas zu tun hatte. Zum Glück hatte ich ein sehr ähnliches Garn und habe den kleinen „Jan“, wie meine Tochter ihn getauft hat, vorgestern endlich fertiggestellt.

I wanted to give the baby as a present to my children so I had planned to finish it before I came home. Unfortunately the yarn for the hair did not suffice so I had to do the rest at home where I was lucky to have a very similar yarn. The day before yesterday I finally found the time to embroider the rest of little „Jan“s hair. That is how my daughter named him.

 

Am Samstag Nachmittag besuchte ich den Advanced Stuffing Workshop von Fabiola Perez von figandme.
Das war der Workshop, in dem ich am meisten gelernt habe. War ich doch noch nie wirklich gut oder geübt im Stopfen von Puppenarmen und -beinen, habe ich nun wenigstens ein Werkzeug und das theoretische Wissen, wie ich feste und glatte Puppenglieder hinbekomme 🙂
Der Workshop war so schön, entspannt und lustig – Fabiola ist eine wunderbare Lehrerin und einer der herzlichsten Menschen, die ich je kennengelernt habe.

On Saturday afternoon I attended the advanced stuffing workshop with Fabiola Perez from figandme.
This was where I probably learned the most. I never was good at stuffing doll limbs but now I have at least a tool and the theoretical knowledge how to do it 😉
The workshop was so wonderful, relaxed and funny – Fabiola is a great teacher and one of the most warm-hearted people I know.

 

Am Sonntag lernte ich bei Maria Asenova von Marias Nature Toys, wie man eine Puppenperücke häkelt.
Eigentlich konnte ich das schon, dennoch gab es für mich viele Aha-Erlebnisse in diesem Workshop wie z.B. die Essigauswahl für das Frisieren der fertigen Perücke (ich habe tatsächlich auch einen gefunden – im Supermarktregal mit den Putzsachen ;-)).

On Sunday I learned to crochet a doll wig with Maria Asenova from Marias Nature Toys.
Actually I knew how to do it before but still there were quite a few eye openers for me like which vinegar to use for hairdressing the wig (I did find one! It was indeed in the cleaning section of the supermarket ;-)).

Die Puppe Fanny bekam dann diese Perücke, ich mag das Ergebnis sehr!

Doll Fanny got the wig, I like it very much on her!

 

Überhaupt, die Puppen …
Natürlich hatte jede Teilnehmerin mindestens eine Puppe dabei. Ich war wirklich sehr hingerissen von den ganzen unterschiedlichen Puppen, die da herumgezeigt wurden. Jede hatte ihren eigenen Charakter und ich fand alle schön!
Mittlerweile schlägt mein Herz ja am dollsten für die Babypuppen und so fand ich Sabines Babypuppe besonders niedlich und auch das Baby von Hannah, das eigentlich nur ein noch nicht ganz fertiger Kopf war,  mochte ich sehr, sehr gerne. Beide Babys sollten im Hair Embroidery Workshop mit Agnieszka ihre Haare bekommen.

Oh of course … the dolls …!
Of course every participant brought at least one doll with her. All those different dolls with their own character – I found them all so beautiful!
By now I am really into baby dolls which is why I liked Sabines baby doll really well and also the baby – well, the not-yet-finished-head of a baby to be – of Hannah was so cute! Both babys should get their hair in the hair embroidery workshop with Agnieszka.

 

Ich hatte natürlich Fanny dabei (um die Perücke anzupassen), aber auch mein Baby Pauline, das demnächst hier im Blog auch mal ausführlich vorgestellt wird. Pauline fühlt sich an wie ein echtes neugeborenes Kind und ich habe mich wirklich gefreut und war ein wenig stolz, dass alle Frauen sie mal auf dem Arm halten wollten. Samstag abend fühlte ich mich kurz wie eine frische Mutter, deren schlafender Säugling von Arm zu Arm gereicht wird, während sie selbst endlich mal die Hände frei hat für anderes 😉

I had Fanny with me (for making her wig) but there was also Baby Pauline (whom I will introduce properly on this blog in a while). Pauline feels like a real newborn and I was happy and a little bit proud that all the women wanted to hold her. On Saturday evening there was a moment when I felt like a new mother whose sleeping infant is passed around from hand to hand while she finally gets to do something else 😉

 

Es gab so viele nette und talentierte Frauen/Puppenmacherinnen auf diesem Seminar, dass ich auf keinen Fall alle erwähnen kann.
Ganz besonders oft und gut habe ich mich aber u.a. mit Maike von feinslieb, Hannah von stoffoliPerlipoNatalie von Rosaminze und Ildiko vom waldorfdollshop, deren Babypuppen ich schon so oft auf Instagram bewundert habe, unterhalten.
Susie von more than somewhat macht wunderwunderschöne Puppen (ein Puppenjunge namens Alfred wohnt jetzt übrigens bei mir …) und ebenso schöne Schuhe (ja, ich war die glückliche Schuh“gewinnerin“ beim Wichteln!).
Außerdem möchte ich auch Kamrin und Berend teKronnie von Kamrins Poppenatelier danken, die das ganze Event wirklich wunderbar organisiert haben!!!

There were so many nice and talented women/doll makers attending the seminar that I can’t write about them all.
But to some of them I talked rather often and enjoyed it very much. Those were amongst others Maike of feinslieb, Hannah of stoffoli, Perlipo, Natalie of Rosaminze und last but not least Ildiko of waldorfdollshop, whose baby dolls I already admired very much on instagram.
Susie of more than somewhat makes beautiful dolls (a boy named Alfred just had to come home with me) and beautiful doll shoes (yes, I was the lucky shoe „winner“ when we had the gift bag event!).

And then I want to thank Kamrin und Berend teKronnie of Kamrins Poppenatelier who organized this wonderful seminar!!!

 

Gute Nacht!

Good Night!